Dorn-Breuss Massage

ist die Lösung und Aufhebung von Wirbelsäulenproblemen um eine schmerzfreie Beweglichkeit wieder möglich zu machen und aufrecht zu erhalten. Die Bandscheiben bekommen mehr Raum und können so ihre Stoßdämpferfunktion besser ausüben.

Die Freude an der neu gewonnenen Beweglichkeit ohne Schmerzen bietet Lebensqualität und Lebenslust.

Behandlungsdauer und Preise

  • 30 Minuten € 35,-
  • 50 Minuten € 51,-

Nach Wunsch findet ein Vorgespräch statt. Es wird dabei eine Anamnese erstellt und besprochen wie viele Termine Sie benötigen. Sie haben auch die Möglichkeit nur einen Termin für ein unverbindliches Erstgespräch zu vereinbaren. Ansonsten wird das Vorgespräch mit der ersten Behandlung verbunden.

Anwendungsmöglichkeiten

  • Die Methode kann bei fast allen Formen von Rückenbeschwerden, Ischiasleiden, Nacken- und Kreuzschmerzen durchgeführt werden.
  • Der optimale Behandlungserfolg durch Kombination von zwei anerkannten Methoden, optimiert mit selbstgemachtem Johanniskrautöl.

Das Johanniskrautöl wird von mir persönlich hergestellt.

Es ist eine feinfühlige Rückenmassage mit der zunächst das Kreuzbein entspannt und gestreckt wird. Warmes Johanniskrautöl wird zur Nerven- und Bandscheibenregeneration in das Gewebe einmassiert. Durch die Massage und die Wirkstoffe des Öls kann es den Klienten in einen tiefen und heilsamen Entspannungszustand bringen. Es kann seelische, energetische und körperliche Blockaden lösen.

Die Wirbelsäule ist „Die Seele des Körpers“

Rudolph Breuss war der Überzeugung, dass es keine degenerierten, sondern lediglich unterversorgte Band-scheiben gibt. Durch die spezielle Massage und das in großer Menge einmassierte Johanniskrautöl sollen das Gewebe und insbesondere die Bandscheiben wieder elastisch und geschmeidig werden.

Zum Schluss wird der Rücken mit einem Seidenpapier abgedeckt und der Therapeut gleicht mit über das Papier gleitenden Ausstreichbewegungen die Polaritäten des Körpers aus.

Dorn-Methode

Die „Sanfte Wirbel- und Gelenksbehandlung nach Dieter Dorn ist eine Methode der Selbstheilung und Selbsthilfe. Bei Problemen des Rückens die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule zusammenhängen.

Das Besondere an der Dorn–Methode ist zunächst die Art, wie die Wirbelsäule und Gelenke behandelt werden. Verschobene Wirbel lassen sich mit der Dorn – Methode leicht ertasten und mit gezieltem Druck während einer langsamen, rhythmischen Eigenbewegung gleiten die Wirbelfehlstellungen wieder in ihre ursprüngliche Stellung zurück. Die Bänder und Sehnen werden dabei nicht überlastet.

Der Ansatz innerhalb dieser Arbeit zielt auf die statische Wiederherstellung einer geraden und aufrechten Wirbelsäule. Voraussetzung dafür ist eine waagrechte Beckenlage, die Basis muss stabil sein.

Eine waagrechte Beckenlage setzt zwei gleich lange Beine voraus. Auch wenn man es nicht bemerkt, führt eine funktionelle Beinlängendifferenz auf Dauer zu Beschwerden im Stützapparat, da die Statik nicht mehr stimmt.

Es können im Verlauf der Therapie Übungen erlernt und eine Anleitung zur Selbsthilfe gegeben werden.